Munitionsaffäre: Prozess gegen früheren KSK-Kommandeur beginnt

Ein Bundeswehrsoldat der Eliteeinheit KSK trainiert auf diesem Bild aus dem Jahr 2017.

Elitesoldaten konnten Munition, die in den Beständen fehlte, anonym zurückgeben. Ihr Kommandeur soll mit dieser Aktion Strafverfolgung vereitelt haben und muss sich nun vor Gericht verantworten.

Quelle FAZ