Realisierungswettbewerb für die Schickhardt-Gemeinschaftsschule – Neubau an der Außenstelle Heusteigstraße in Stuttgart-Süd

Die Schickhardt-Gemeinschaftsschule verteilt sich auf zwei Standorte: Den Hauptstandort an der Schickhardtstraße und mit Einrichtung der gymnasialen Oberstufe zum Schuljahr 2021/22 auch die Außenstelle in der Heusteigstraße 97. Aus den schulischen Entwicklungen resultiert ein erheblicher Raumfehlbedarf, der mit dem Neubau und der Sanierung des Bestandsgebäudes für die Schulnutzung gedeckt werden soll. Der Neubau soll beste pädagogische Möglichkeiten für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen an der Schickhardt-Gemeinschaftsschule schaffen.

Die Jury zum Siegerentwurf: „Mit der Setzung eines kompakten, viergeschossigen, würfelförmigen Neubaus gelingt es dem Siegerentwurf, dem historischen Fischer-Schulbau ein ruhiges, selbstbewusstes Gegenüber zu setzen. Das Verschieben der Volumina von Sockel- und Obergeschossen bildet zum Pausenhof und zur Heusteigstraße eine klare Adressierung aus und bildet gleichzeitig einen überdachten Übergang zum Freiraum hin. Die Entscheidung, den Neubau auf die Eingangshöhe des Bestandbaus zu setzen, schafft eine wohltuende räumliche Kante zur Heusteigstraße, die mit Sitzstufen den Übergang vom Pausenhof zum öffentlichen Raum markiert. Durch die Holzhybridbauweise und die Umsetzung eines zukunftsfähigen Energiekonzepts wird der Entwurf den hohen klimapolitischen Zielen unserer Landeshauptstadt gerecht.“

Der Leiter des Hochbauamts, Peter Holzer, erläutert: „Der Siegerentwurf besticht durch die klare Struktur der Grundrisse, welche sich in der funktionalen Gliederung sowie Erschließung ablesen lässt und fügt sich an dem städtebaulichen Knotenpunkt Heusteigstraße/Cottastraße gekonnt ins Stadtbild ein.“

Quelle: Stadt Stuttgart