Scherben und Schichten – Spaziergang und Gespräch auf Stuttgarts „Monte Scherbelino“

Die Spaziergänge sollen zum Austausch anregen darüber, welche Zeichen, Informationen und Formate es braucht für ein zeitgemäßes Gedenken auf dem Birkenkopf oder wie es gelingen kann, dass sich möglichst viele Menschen davon angesprochen fühlen. Begleitet werden die Formate von der Architektin und Stadtplanerin Giuliana Fronte, die sich seit mehreren Jahren mit dem Birkenkopf beschäftigt. Sie gibt Einblicke in die Gestaltung und die Historie des Ortes und Impulse zum Austausch über seine Zukunft.

Wie soll auf dem „Monte Scherbelino“ zukünftig an die Geschichte und Bedeutung des Ortes erinnert werden? Wie können dabei unterschiedliche Bedürfnisse und Perspektiven Berücksichtigung finden? Kurz: Wie geht es weiter mit dem Birkenkopf? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Koordinierungsstelle Erinnerungskultur bereits im Rahmen einer offenen Diskussionsveranstaltung im vergangenen Herbst, die als Auftakt für einen längeren Prozess angelegt war. Im unmittelbaren Austausch zwischen Podium und Publikum wurde über die persönliche Beziehung vieler Stuttgarterinnen und Stuttgarter zum Birkenkopf und seine gesellschaftliche Bedeutung gesprochen. Vor allem eines wurde im Gespräch klar: Für viele ist der Birkenkopf ein besonderer Ort, genau so wie er ist. Statt auf tiefgreifende Umgestaltung zu setzen, besteht der Wunsch nach einem zugänglicheren Erinnern an die Geschichte des „Monte Scherbelino“.

Der Stuttgarter „Monte Scherbelino“ entstand, als nach dem Zweiten Weltkrieg über 1,5 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt auf den Birkenkopf im Südwesten der Stadt aufgeschüttet wurden. Heute ist der Trümmerberg nicht nur ein bedeutendes Mahnmal, sondern auch einer der beliebtesten Aussichtspunkte Stuttgarts. Genauso vielschichtig wie seine Nutzung sind auch die Bedürfnisse an den Freizeit- und Erinnerungsort. Mit den Spaziergängen im Juli sollen dieses Thema nun greifbarer und der Austausch zu einem möglichen Erinnerungskonzept für den Birkenkopf konkreter werden.

Treffpunkt und Uhrzeit der Spaziergänge am Birkenkopf:

  • Sonntag, 07.07., 9 Uhr, Treffpunkt: Gipfel des Birkenkopfs
  • Donnerstag, 11.07., 19 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Birkenkopf
  • Samstag, 13.07., 17.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Birkenkopf

Um Anmeldung unter E-Mail  erinnerungskulturstuttgartde wird gebeten.

Hinweis zur Barrierefreiheit

Die Gruppe geht gemeinsam den Weg vom Gipfel abwärts beziehungsweise vom Parkplatz bis auf den Gipfel. Der Weg ist zirka einen Kilometer lang, je nach Richtung mit leichtem Gefälle oder Steigung. Der geführte Spaziergang findet in deutscher Sprache statt. Weitere Fragen zur Barrierefreiheit der Veranstaltung werden unter E-Mail  erinnerungskulturstuttgartde beantwortet.

Quelle: Stadt Stuttgart