Aus Sorge vor Durchsuchungen? Pilgerstätte der Neuen Rechten wird zur Firma

Götz Kubitschek  in seinem Haus in Schnellroda (Archivbild)

Im „Institut für Staatspolitik“ in Schnellroda haben radikale Kräfte der AfD Kontakte zu Rechtsextremisten geknüpft. Der Trägerverein hat sich aufgelöst, zwei Firmen sollen die Arbeit fortsetzen. Was steckt dahinter?

Quelle FAZ