Internationaler Literaturpreis: I <3 Identitätspolitik

Ein „Insider-Bericht“ aus der Jury des Internationalen Literaturpreises behauptet, dass es dort weniger um gute Bücher als um die Herkunft der Autorinnen und Autoren geht. Schlimm?

Quelle SZ