Kommentar zu Europa- und Kommunalwahlen: Das Beben im Osten

Ein übersprühtes Wahlplakat der SPD am 9. Juni nach der Wahl in Dresden.

Nur eine Partei hat dem Populismus etwas entgegenzusetzen: die CDU. Paradoxerweise halten sich die zerzauste Linkspartei, marginalisierte Grüne und die Splitter-SPD für viel besser geeignet.

Quelle FAZ